ELTE FTT

 FT 21 2019/2020 ősz

2019. 09. 24., 16.00: 

Ugrin Zsuzsanna

ÚJ! MOST ELŐSZÖR!

AUDIOVIZUÁLIS FORDÍTÓ

NYÁRI EGYETEM AZ FTT-N!

 Új kiadványaink 

ÚJ! TransELTE 2018 tanulmánykötet

 Horvath TransELTE2018 BORITO

Robin Edina 

Fordítási univerzálék és lektorálás

 

Ildikó Horváth (ed.)

Latest Trends in Hungarian Translation Studies

 

 Robin Edina, Varga Dóra Ágnes

Fordítástudomány - fordításban

 fordtud

Robin Edina, Zachar Viktor (szerk.)

Fordítástudomány ma és holnap

 

TransELTE 2019 Konferencia

2019. március 21-22.

Program (HU)

Programme (EN)

AIIC Interpreters' Bar Camp 

morning

afternoon

 Új képzésformák - TÁVOKTATÁSBAN!

SZAKFORDÍTÓ ÉS TERMINOLÓGUS (gazdasági és jogi)

TÁRSADALOMTUDOMÁNYI ÉS GAZDASÁGI SZAKFORDÍTÓ

 

Pannónia Korpusz 

  Országos vizsgák

ÚJ! TÁJÉKOZTATÓ

 

Jelentkezési határidő: 2020. szeptember 14.

A beérkezés számít, nem a postai feladás!!!

Jelentkezési lapok az Országos vizsgák menüpontban, az egyes vizsgák leírásánál.

A 2020. őszi szakfordítói vizsga időpontja:

A szakfordítói vizsga első napja (általános szöveg)

2020. október 14.

A vizsga második napja (szakmai szöveg) 

2020. október 15.

Szakfordító-lektori vizsga:

2020. október 15.

Tolmács/ szaktolmács/ konferenciatolmács vizsga:

írásbeli: 2020. október 13.

A vizsgák helyszíne (változhat):

 1088 Budapest, Múzeum krt. 4., Gólyavár, Mária Terézia terem

Vizsgafelkészítő:

Szakfordító vizsga előkészítő:
2020. szeptember (később pontosítjuk)
Helyszín: Múzeum krt. 4/F., I/4.
 
Tolmácsvizsga előkészítő:
2020. szeptember (később pontosítjuk)
Helyszín: Múzeum krt. 4/F., I/4.
 
Vizsgadíj és felkészítő díj befizetés a 10032000-01426201-00000000 számlaszámra, a közlemény rovatban AC1201/15 jelzéssel!

           

Der Lehrstuhl für Übersetzen und Dolmetschen der Eötvös Lóránd Universität (ELTE FTT) feierte im Studienjahr 2013/14 sein 40-jähriges Gründungsjubiläum. Die Geschichte dieser 40 Jahre kann in drei Perioden eingeteilt werden.

 Erste Periode (1973-1990)

Die Gruppe der Übersetzer- und Dolmetscherausbildung der ELTE Universität nahm ihre Arbeit im Studienjahr 1973-74 im Gebäude des ELTE-Studentenwohnheimes in der Ménesi Straße auf. Anfangs wurden Halbjahreskurse, dann Ganzjahreskurse angeboten, die eine postgraduale Ausbildung für Übersetzer und Dolmetscher in englischer, französischer, deutscher und russischer Sprache boten.

Zweite Periode (1990-2000)

In 1990 zog der Lehrstuhl in das Universitätsgebäude in der Columbus Straße um. Zu dieser Zeit begann der Lehrstuhl, seine internationalen Beziehungen zu entwickeln und Infrastrukturen auszubauen. Wir knüpften Kontakte mit den Dolmetscher- und Übersetzungsdiensten des Europäischen Parlamentes und der Europäischen Kommission, deren Unterstützung dazu beigetragen hat, EU-Normen entsprechende Dolmetscherkabinen und einen Konferenzsaal einzurichten. In 1999 begann im Rahmen der internationalen Zusammenarbeit die EU-Fachübersetzer- und Dolmetscherausbildung mit der Sprachkombination ABC. Dieses Studienfach verleiht Absolventen, die vor der internationalen Prüfungskomission eine erfolgreiche Prüfung ablegen, das Diplom „European Masters in Conference Interpreting (EMCI)”. 1997 wurde der Lehrstuhl in „Zentrum für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung” umbenannt. In 1999 fand zum ersten Mal unsere Frühlingskonferenzserie statt, im Rahmen derer neben wissenschaftlichen Veranstaltungen auch jedes Jahr ein Ehemaligentreffen veranstaltet wird.

Dritte Periode (seit 2000)

Im ersten Halbjahr des Studienjahres 2000/2001 ist der Lehrstuhl in das Gebäude F des Trefortkert Campus der ELTE BTK (Geisteswissenschaftliche Fakultät der ELTE) umgezogen, wo der Übungsraum für Konferenzdolmetscher im ersten Stock im Europasaal einen würdigen Platz bekommen hat.

2002 ist der Lehrstuhl offizielles Mitglied des Konsortiums des  „European Masters in Conference Interpreting” geworden. 2003 wurde das Doktorandenprogramm für Übersetzungswissenschaft begonnen. In 2006 wurde der Lehrstuhl erneut umbenannt und heißt seitdem „Lehrstuhl für Übersetzer- und Dolmetscherausbildung”. Das Masterstudium für Übersetzen und Dolmetschen wurde 2007 konzipiert und wird seit 2009 angeboten. In 2011 wurde der Lehrstuhl in das Netzwerk „European Masters in Translation (EMT)” aufgenommen, dessen Mitglieder die Übersetzerausbildung laut den einheitlichen Prinzipien der Europäischen Universitäten ausführen. 2014 wurde eine neue Fachrichtung ins Leben gerufen: Dolmetscher für Gerichte und Behörden. 2015 hat sich das Angebot unserer Studiengänge um den postgradualen Studiengang „Fachübersetzung und Terminologie” erweitert.

Leiter des Lehrstuhl für Übersetzer- und Dolmetscherbildung
1973–1980: dr. Gyula Ferenczy
1980–1997: dr. Péter Lieber
1997–2013: dr. Kinga Klaudy
seit 2013: dr. Ildikó Horváth


Submit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn